Tänze aus Ecuador

 

SAN JUANITO

Der San Juanito ist der nationale Musikrhythmus Ecuadors, hat seinen Ursprung in der Zeit vor der Eroberung durch Inca und Spanier und entstammt der Andenregion nördlich von Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Dieser fröhliche und lebendige, von melancholischen Melodien geprägte Rhythmus stellt eine einzigartige Mischung dar.

 

CHOLA CUENCANA 

Chola Cuencana heißt übersetzt „Mestizin aus Cuenca", einer größeren Stadt in den Bergen Ecuadors, die wegen seiner Architektur zum Weltkulturerbe gehört. Typisch für die Trachten der Chola Cuencana ist der handgemachte Strohhut, der als Panamahut weltweit berühmt wurde.

 

EL DANZANTE

Der El Danzante - übersetzt „der Tänzer" - ist ein volkstümlicher Rhythmus aus den zentralen Provinzen Ecuadors. Er stammt aus der Zeit der Inca und wird bis heute bei jährlich stattfindenden Prozessionsumzügen aufgeführt, ursprünglich begleitet von Trommeln und Flöten und farbenprächtig geschmückten, maskierten Tänzern. Der Tänzer, der den „Priester des Regens" symbolisiert, tanzt aus Freude über die Maisernte, wobei zu Ehren des Incaherrschers eine kriegerische Darstellung gewählt wird.

 

MERCADO DEL PUEBLO

heißt übersetzt „Dorfmarkt".

 

LA DESPEDIDA

heißt "der Abschied". Getanzt wird zu dem Musikstück Ñuca Llacta, was auf Ketchua „unsere Heimat" bedeutet.